Besaitungsmaschinen

Besaitungsmaschinen: Was sind Ihre Vorteile?

Die Vorteile:

1. Kostensparend
2. Einfach und schnell
3. Jeder kann das Besaiten lernen
4. Besaitungshärte kann individuell bestimmt werden
5. Kostenlose Beratung und Informationen auf Tennisplanet.de

Lohnt es sich eine Besaitungsmaschine anzuschaffen?

Wenn Sie jeden Monat für sich oder für andere Tennisspieler Schläger besaiten, so empfiehlt es sich, eine Besaitungsmaschine zu erwerben. Die Kosten amortisieren sich schnell, wenn Sie für Freunde und Bekannte die Schläger besaiten. Zudem können Sie sich auch noch etwas dazuverdienen, wenn die Anschaffungskosten erwirtschaftet wurden. Die Kosten des Selbstbespannens sind deutlich niedriger als im Sportgeschäft. Daher lohnt es sich fast immer, eine derartige Maschine sein Eigen zu nennen.

Für Tennisschulen o.ä. lohnt sich die Anschaffung nahezu immer, da diese häufig eine große Anzahl von Tennisschlägern zu bespannen haben.

Wann ist eine Neubesaitung des Schlägers notwendig?

Dies hängt davon ab, wie oft Sie spielen. Allgemein gilt folgende Regel: So oft wie Sie pro Woche auf dem Platz stehen, so häufig sollten Sie Ihren Schläger jährlich neu besaiten. Dies gilt jedoch nicht, wenn Ihre Saite gerissen ist oder Sie das Gefühl haben, dass die Qualität des Schlags abgenommen hat. Dies kann dadurch hervorgerufen werden, dass die Saitenspannung mit jedem Schlag abnimmt.

Um Verletzungen zu vermeiden und optimale Schlagqualität zu wahren, ist es ratsam, den Schläger mindestens zweimal im Jahr neu zu besaiten. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie mehr Kraft aufwenden müssen als gewöhnlichm um den Ball kontrolliert zu spielen, so sollten Sie eine Neubesaitung in Betracht ziehen. Außerdem können Sie Ihren Schläger neu besaiten, wenn Sie eine Feinjustierung bezüglich Kontrolle, Komfort oder Power Ihres Schlags vornehmen möchten. Vor allem Kinderschläger sollten häufiger neu besaitet werden, denn dadurch kann die Technik optimal gelernt werden, zudem kann der Juniorenspieler feststellen, welche Eigenschaften (Power, Kontrolle, Spin etc.) sein Spiel prägen.

Wie können Sie Ihren Schläger besaiten?


Wenn Sie begeisterter Tennisspieler sind, ist es ratsam, verschiedene Tennissaiten auszuprobieren. Sie haben vielleicht einen guten Schläger erworben, sind aber mit den Spieleigenschaften nicht einverstanden? Dann sollten Sie die verwendete Tennissaite auf ihr Material, ihre Beschaffenheit und ihre Besaitungshärte prüfen. Im Allgemeinen sollten Sie auf Ihre persönliche Erfahrung vertrauen und dahingehend die Besaitungshärte anpassen. Es gilt dabei: Je niedriger die Besaitungshärte, desto größer ist die Power und desto geringer ist die Kontrolle in den Schlägen.

Zudem kann die Besaitungsmaschine die Eigenschaften der Besaitung ebenfalls beeinflussen, beispielsweise die Qualität der Klemmen, die Geschwindigkeit der Besaitung oder die Benutzerfreundlichkeit der Maschine.

Spannung der Saite

Die richtige Besaitungshärte

Allgemein gibt es keinen festen Wert, der die optimale Besaitungshärte darstellt, da diese von jedem einzelnen Spieltyp abhängig ist. Je niedriger die Besaitungshärte, desto größer ist die Power und desto geringer ist die Kontrolle in den Schlägen. Bitte beachten Sie jedoch, dass nicht nur die Saite allein, sondern auch der Schläger Einfluss auf die Spieleigenschaften ausüben.

Dicke der Saite

Je dünner die Tennissaite ist, desto kürzer ist deren Lebensdauer - dafür bietet sie mehr Kontrolle und Präzision in den Schlägen. Je dicker die Saite ist, desto länger ist Ihre Lebensdauer. Die bespannten Tennisschläger im Sportgeschäft sind überwiegend mit weniger teurer und weniger starker Saite bespannt. Darum ist es sinnvoll, diesen nach dem Kauf neu zu bespannen, mit einer Saite, die auf Ihre persönlichen Spieleigenschaften abgestimmt ist.

Feinjustierung der Besaitungshärte

Wenn Sie über ausreichend Kontrolle und Power beim Schlagen verfügen ist Ihre Saite und die Besaitungshärte optimal.

Sie haben zu wenig Kontrolle in Ihren Schlägen? - Erhöhen Sie beim nächsten Besaiten die Besaitungshärte etwa um 1 Kilo.

Sie möchten gerne härter schlagen, dies gelingt Ihnen aber nicht? - Verringern Sie beim nächsten Besaiten die Besaitungshärte etwa um 1 Kilo.

Wie misst man die Spannung des Schlägers und der Besaitungsmaschine?

Sie können die aktuelle Spannung bzw. Besaitungshärte des Schlägers mit dem Tyger ERT 300 Tenniscomputer messen. Die Besaitungsmaschine kann durch den Tyger Spannungsprüfer kalibiert werden, so dass diese Ihre Schläger mit der korrekten Besaitungshärte besaitet.

Verschiedene Besaitung

Je niedriger die Besaitungshärte, desto größer ist die Power und desto geringer ist die Kontrolle in den Schlägen. Im Umkehrschluss bedeutet dies: Je größer die Besaitungshärte, desto weniger Power und desto mehr Kontrolle verleihen Sie Ihrem Schlag. Wenn Sie Tennisschüler sind, so lassen Sie den Schläger bestenfalls von Ihrem Trainer besaiten, so dass dieser die Besaitung optimal auf Ihre Bedürfnisse anpassen kann.

Einige Produkte: